Karlsruher Festival für improvisierte Musik

Donnerstag / April 12. / 19 Uhr

Orgelfabrik (Amthausstr.17, Karlsruhe)

2012-04-14

1. Oliver Prechtl
„Fabrikneue CD-Hüllen quetschen zu schöner Audioschrott funkeln“. Anlass ist die Transformation einer kompletten Tonträgerproduktion in ein CD Loop Sound Sampling Projekt: Die Herangehensweise ähnelt der eines DJ oder Turntable-Spielers.Der Zustand der Musik wird verflüssigt. Er wird zurückgeführt von einer starren, unveränderlichen Form auf dem Tonträger in einen Akt der Musikmachens.

2. miu
miu arbeitet in seinen Performances als „encoder“. Er spinnt unsichtbare Fäden, die verschiedenste Handlungen miteinander verknüpfen. Sensorik und Bewegung verbinden den Microcomputer durch ein physikalisches Interface, welches abseits von bekannten Techniken spielbar wird.

3. Klangrot (Hanna Jüngling/Violine, Rudolf Häfele/Stimme)
Expedition ins Innere des Tons. LANGROT’s betrachtendes Diarium. KLANGROT geht einen Weg : Eintönigkeit – Der Ton aus der Maschine- Der unhörbare Ton-A la recherche du son perdu.

4. Open Musik Projekt (Heidi Aydt/Piano, Anita Nagorny/Stimme)
Piano trifft Stimme : Das eine – Die Komposition – Das andere – Improvisation oder Rezitation – zusammen – ein Duo der Interaktion. Klangbildhaft, sprachschaffend, Harmonien aufbrechend,interaktiv wirbeln sie Piano,Körper,Gesang und Stimme durch den Kosmos der zeitgenössischen Musik ! Dabei Dadaismus genauso streifend wie Klangbilder, die wir aus der Filmmusik zu kennen glauben.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s