Nippon Performance Night 2013

Freitag / Mai 24. / 20 Uhr

FFT Kammerspiele (Jahnstraße 3, Düsseldorf) 

dust©dadaware_DSC9955-small

Yuko Kaseki & miu / PEU À PEU
Die Berliner Tänzerin und Choreografin Yuko Kaseki und der Ulmer Konzeptkünstler und Komponist miu lernten sich bei einem Workshop für Butoh-Tanz kennen. Der japanische Ausdruckstanz ist seither Ausgangspunkt für ihre gemeinsame Arbeit. In ihrem dritten Projekt „peu à peu“ verschlingen sich Tanz und Klang zu einem improvisierten Dialog: Während miu an Laptop und Klavier elektroakustische Experimente und Kangteppiche erzeugt, reagiert Kaseki spontan mit physischem und spielerischem Einsatz auf die Geräusche und Gegenstände im Raum. In der Interaktion von Musik und Tanz scheint sich der Bühnenraum mit der Zeit aufzulösen. Am Ende bleiben nur Körper und Klang. (Foto: dadaware)

Miki Yui / SMALL SOUNDS
Die Düsseldorfer Künstlerin und Komponistin Miki Yui studierte von 1995 bis 2002 an der Kunstakademie Düsseldorf und der Kunsthochschule für Medien in Köln. Mit ihren Konzerten und Projekten tourt sie durch Europa und Japan. Jetzt zeigt sie im FFT ihr Projekt „small sounds – Umwelt und akustische Wahrnehmung“. Hierfür hat sie Geräusche aus unserer Umwelt gesammelt: leise und laute, schrille und gedämpfte. Töne, die für uns längst selbstverständlich sind und die wir darum manchmal gar nicht mehr wahrnehmen. Diese Klänge löst sie mithilfe des Computers von ihrer ursprünglichen Form und verwebt sie zu musikalischen Arrangements und assoziativen Klanginstallationen. Miki Yui erhielt mehrere Stipendien und Kunstpreise, u.a. den Produktionspreis des WDR sowie den Förderpreis für Bildende Kunst der Kunststiftung NRW.

Lihito Kamiya / UNFIXED IMAGES (Arbeitstitel)  – Premiere
Der Tänzer und Choreograf Lihito Kamiy studierte Dokumentarfilm in Japan, Physical Theatre und Choreografie an der Folkwang Universität der Künste Essen und in Paris an der L’École Internationale de Théâtre Jacques Lecoq. Am FFT zeigt er jetzt die Uraufführung seines neuen Tanz-Solos „Unfixed images“ (Arbeitstitel): Kamiya stellt die üblichen Seh-Gewohnheiten von Performern und Publikum in Frage. Normalerweise nimmt der Tänzer Bilder mit seinem Körper wahr, der Zuschauer mit seinem Blick. Kamiya will in „Unfixed images“ beide Perspektiven vereinen und eine identische Sinneserfahrung schaffen.

Ai
Die Düsseldorfer Formation Ai läutet die Nacht vor dem großen Japantag elektro-musikalisch ein. Das deutsch- japanische Joint Venture verbindet japanische und experimentelle Musik mit Krautrock – ganz ohne Computer, dafür mit jeder Menge Experimentierfreude und Loops! Inspiriert sind die elektronischen Impro-Konzerte von Gruppen wie Neu, Can oder der Minimal-Music von Steve Reich und Tony Conrad. Die Songs entstehen spontan auf der Bühne. In ihnen verschmelzen die musikalischen Backgrounds der Musiker: Shunsuke Oshio ist der japanischen und deutschen Avantgarde der 1970er und 1980er verbunden, Frank Bauer eher der elektronischen und Minimalmusik, Matz Flores hat eine lange Karriere als Produzent von House, D&B und Dubstep vorzuweisen und Andreas von Hillebrand ist dem Funk verpflichtet.

Short clip of „Peu à Peu“ from Nippon Performance Night (24 May 2013 – FFT Düsseldorf) Yuko Kaseki + miu

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s