Fermata(Preview)

 

Kennt jemand noch „Fermata“ – den legendären Underground-Ort für spektakuläre Performances? Fakten und Mythen sind nicht mehr zu unterscheiden, wenn man mit ehemaligen Beteiligten darüber spricht. Im dritten Teil seiner „Empty Balloons Society“ spielen der Regisseur miu und sein deutsch-japanisches Team mit parallelen Identitäten und dem kollektiven Gedächtnis(-Schwund). Was wäre, wenn es diesen Ort nie gegeben hätte? Kann man sich die Choreografien, die dort entstanden, dennoch in Erinnerung rufen?

Konzept, Text, Ton, System-Komposition und Regie: miu
Performer: Soya Arakawa, Yuko Kaseki, Pia-Tomoko Meid, Bastian Nonnenberg
Dramaturgische Mitarbeit: Alice Ferl
Szenografie: Takaya Kobayashi
Künstlerische Mitarbeit: Mizuki Kin, Narumi Saso, Kenji Shinohe, Mariane Verbecq

Koproduktion mit dem FFT Düsseldorf / Gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, das NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste / Unterstützt von der Stiftung van Meeteren, Düsseldorf Darstellen und Vermitteln e.V.

In japanischer und deutscher Sprache

Datum: 10., 11., 12. Oktober 2019, 20Uhr
Ort: Park-Kultur (Oststraße 118, 40210 Düsseldorf)
Eintritt: 10€ / 5€ (erm.)
Dauer: ca 60 min

Mehr Informationen: https://fft-duesseldorf.de/stueck/fermata/

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s